10. October 2020
NLB Damen (Meisterschaft)
5:4
Floorball Uri UC Yverdon

Motiviert im heutigen Spiel den Tabellenletzten anzutreffen starten die Urnerinnen mit hohem Druck in die Partie. Die Trainer entschieden sich wieder für die bewährte Taktik mit drei Blöcken zu spielen. Bereits in der 5. Spielminute gelingt nach einem Assist von Carmen Reding auf Miia Saari der erste Treffer, nachdem sie den Ball trotz Chaos vor dem Tor versenken konnte. Immer noch beflügelt durch den Treffer befindet sich auch bereits ein Ball im eigenen Tor. Obwohl die «Grün-Schwarzen» den Druck erhöhten konnte die Verteidigung der Gäste erneut geknackt werden. In der 7. Minute spielt Miia Saari mit einem wunderschönen Querpass Carmen Reding an, welche den Ball mittels eines Volleys im Tor versenken kann. Hungrig nach Toren stürmen die «Tells-Töchter» voran und erhöhen in der 11. Minute auf 3:1. Lucie Ming, welche nicht konsequent gestoppt wird, kann sich nach einem ersten Abprall den Ball erneut vorlegen und im zweiten Versuch die Defensive knacken. Die Urnerinnen gehen mit einer 3:1 Führung in die erste Pause.

Hecktisches zweites Drittel

Im Vergleich zum ersten Drittel spielen die zwei Mannschaften nun viel hektischer. Die Zuschauer können ein ständiges hin und her beobachten. Auf beiden Seiten kommt es zu guten Chancen, welche mit einer Ausnahme alle nicht verwertet werden können. In der 34 Minute gelingt es UC Yverdon die «Gelb-Schwarze» Verteidigung zu knacken, als diese zu offensiv steht. Realisierend, dass es so nicht weiter gehen kann, ändern die Trainer in den letzten zwei Minuten die Strategie und wechseln auf zwei Blöcke. Trotz dieser Änderung kann das Damen I von Floorball Uri keinen weiteren Treffer erzielen und geht mit einer 3:2 Führung in die nächste Pause.

Beide Mannschaften auf der Suche nach dem Sieg

Mit neuer Kampfbereitschaft starten Spielerinnen von Headcoach Andreas Aschwanden  in das letzte Drittel. Nur eine Minute gespielt, der nächste Rückfall. Unnötiges Blockieren des Stockes resultiert in einer Unterzahlsituation für das Team von Floorball Uri. Machtlos gegen die Überzahl versuchen die Spielerinnen dem Angriff standzuhalten. Trotz allen Bemühungen gelingt es UC Yverdon in der 41. Spielminute auf 3:3 auszugleichen. Den Zuschauern zeigt sich nun eine neue Partie. Beide Mannschaften dreschen nach vorne und suchen nach dem Sieg. Den «Stieren», fest überzeugt die Punkte nach Hause zu nehmen, gelingt in der 42. Minute der nächste Treffer. Laura Müller stiehlt sich an der Bande davon und sprintet nach vorne. Carmen Reding kann den scharfen Pass ohne Mühen annehmen und mittels einer Körpertäuschung vor das Tor gelangen. Kaltblütig versenkt sie den Ball hinter der Linie. Nicht ans Aufgeben denkend, wirft die Auswärtsmannschaft noch einmal alles nach vorne in der Hoffnung sich in die Verlängerung zu retten. In der 45. Minute gibt es einen erneuten Ausgleichstreffer, welcher die Heim Fans erzittern lässt. Die Partie zieht sich in die Verlängerung, in welcher sich der berühmte Kampfwille der Urnerinnen zeigt. Auf die Zähne beissend, rennt das ganze Team für einen gemeinsamen Sieg. Alessia Magagnino gelingt es in der 67. Minute ihre Gegenspielerinn vom Ball zu trennen und die freistehende Melanie Gnos anzuspielen. Diese zögert keine Sekunde und versenkt den Ball mittels eines Direktschusses im Tor. Das Damen NLB von Floorball Uri gewinnt die Partie gegen UC Yverdon mit einem 5:4 Sieg nach Verlängerung. Im Ganzen zeigen sich die Trainer zufrieden, nerven sich aber, dass ein Punkt verloren geht hätte die Partie auch vor der Verlängerung gewonnen werden können.

Für Uri spielten: Anna-Lena Arnold, Nadine Hofstetter, Jennifer Bissig, Svenja Schuler, Miia Saari(1), Beatrice Rickli, Melanie Gnos, Jasmin Gnos(1), Laura Müller, Anja Loretz, Laura Kullaa, Alina Barengo, Lucie Ming(1), Patricia Bitterli, Carmen Reding(2), Alessia Magagnino, Luana Schmid, Naomi Muheim, Erja Seeholzer, Sini Malinen

Abwesend: Lea Bissig (Verletzt) ; Luzia Kesser (Verletzt) ; Nicole Stutz (Privat) Monika Gisler (Krank) ; Nadine Arnold (Schule); Nathalie Gärtner (Verletzt)

Betreuer/Trainer: Aschwanden Andreas; Achermann Florian; Imhof Roman