21. November 2021
NLB Damen (Meisterschaft)
2:5
6' S. Schuler, 21' L. Kessler,
Floorball Uri Waldkirch-St. Gallen

Zuschauerzahl: 50

Hoher Einsatz gegen Tabellenleader wird nicht belohnt
Das 12. Spiel der Saison verlor das Damen I Team von Floorball Uri mit einer 2:5 Niederlage gegen Tabellenleader UHC Waldkirch-St. Gallen.


Das Team aus dem Urnerland war sich der heutigen Herkulesaufgabe bewusst, wartete der noch fast gänzlich ungeschlagene Tabellenleader aus St. Gallen auf sie. Davon nicht verängstigt, starteten die «Tells-Töchter» wild entschlossen in die Partie. Den Heimfans zeigten sich intensive erste Minuten, so wurde von beiden Seiten viel Laufbereitschaft gezeigt. In der fünften Minute passierte das unglaubliche, der Underdog ging 1:0 in Führung. Nathalie Gärtner nutze einen vorgetragenen Konterangriff aus und spielte auf Svenja Schuler. Diese zeigt sich höchst entschlossen und verwandelte die Chance souverän. Nur wenige Minuten später wurde sich das Team aus St. Gallen der Favoritenrolle bewusst. Mit enormem Pressing und kreativen Spielzügen gelang der Ausgleichtreffer. Zusätzlich bestrafte sich das Team von Floorball Uri durch eine unnötige Strafe und unkonzentriertes Verhalten selbst. So kam es, dass trotz gutem Start das Team mit einem 1:3 Rückstand in die Pause gehen musste.

 

Entschlossener Start ins zweite Drittel
Mit neuem Schwung traten die «Gelb-Schwarzen» aus der Kabine. Die Gegenspielerinnen unterschätzen den entschlossenen Start vollkommen und wurden bereits beim ersten Angriff der Urnerinnen bestraft. Bestplayer Svenja Schuler konnte sich durch 2 Spielerinnen hindurchwirbeln und gegen das Tor stürmen. Dank grossartigem Spielbewusstsein gelang es ihr den Überblick zu behalten und Luzia Kessler ausfindig zu machen, welche den Ball knapp am linken Pfosten vorbeijagen konnte. Weiterhin ermutigt, drückte das Team von Floorball Uri auf den Ausgleichstreffer. Beste Chance bot eine Überzahlsituation, die jedoch nicht verwertet werden konnte, zeigten sich die St. Gallerinnen in Unterzahl unknackbar. In der 32. Minute versagte die eigene Defensive und es kam zum 2:4.

 

Fehlende Offensive wird zum Verhängnis
Das Team aus Uri konnte dem Tabellenleader auch im letzten Drittel die Stirn bieten. Wie aber bereits in vorherigen Partien scheiterten die «Stiere» in der Offensive. Es fehlte an der nötigen Entschlossenheit und Präzision. Kurz vor Ende gelang es UHC Waldkirch St. Gallen noch einen weiteren Treffer für sich zu verbuchen. Eine Überzahlsituation konnte sehenswert ausgenutzt werden. Die in unterzahl stehende Verteidigung konnte der schnellausgeführten, eintrainierten Angriffsvariante nichts entgegenwirken. So kommt es, dass trotz hohem Einsatz das Damen I von Floorball Uri mit einer 2:5 Niederlage das Feld verlassen muss.

 

Fazit Trainer / Ausblick
Uri zeigte gegen den unangefochtenen Leader aus St. Gallen einen beherzten Auftritt. Es waren durchaus Chancen da, um die Favoritinnen noch etwas mehr zu fordern. Leider wurde die frühzeitige Führung zu einfach aus der Hand gegeben. Die St. Gallerinnen liessen gerade in der Überzahl ihre individuelle Klasse immer wieder aufblitzen. Nun muss die knapp einmonatige Natipause genutzt werden um offensiv zwingender zu werden. Um Spiele zu entscheiden müssen in erster Linie mehr Tore erzielt werden. Die nächste Doppelrunde findet am 18. / 19. Dezember statt. Floorball Uri tritt zweimal auswärts gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf und UH Appenzell an.

Für Uri spielten: Anna-Lena Arnold (T), Rahel Büchlin (T), Alina Barengo, Carmen Reding, Miia Saari, Nathalie Gärtner, Adriana Wey, Lucie Ming, Laura Müller, Anja Loretz, Svenja Schuler (1), Alessia Magagnino, Lara Gnos, Melanie Gnos, Erja Seeholzer, Luana Schmid, Melanie Gnos, Luzia Kessler (1), Naomi Muheim

Betreuer/Trainer: Roman Imhof, Sabrina Rüttimann, Beat Müller und Roger Metry