12. September 2022
NLB Damen (Cup)
4:2
22‘ Wey, 27‘ Bitterli,
UH Red Lion Frauenfeld Floorball Uri

Cup aus gegen NLA-Absteiger

In der Runde der letzten 32 hiess es Endstation für das NLB Damen Team von Floorball Uri nach einer 4:2 Niederlage gegen die Red Lions Frauenfeld. 

Die Startminuten gestalteten sich als erste Härteprobe. Die Red Lions gingen von Anfang an mit viel Körpereinsatz in die Partie. Eine fabelhafte Leistung der Torfrau Fabienne Bürgler verhinderte einen frühen Rückstand in diesem wichtigen Spiel. Trotzdem gelang es auch den Tell’s Töchtern Chancen zu kreieren. Unglücklicherweise gelang es den Frauenfelderinnen nach einer guten Torszene der Gästemannschaft mit einem schnellen Konter das 1:0 zu erzielen. Daraufhin legten die Urschweizerinnen eine Schippe drauf, doch gab es keine Tore mehr im ersten Drittel.   

Attraktive zwanzig Minuten

Kurz nach dem Anpfiff lancierte Mia Saari die freistehende Adriana Wey, welche prompt mit einem genialen Schuss ins Angeli das Spiel ausglich. Die nun überlegenen Stiere schossen nur wenig später den nächsten Treffer. Nach einem Traumhaften Pass in den Slot von Sabrina Bösch zimmerte Patricia Bitterli den Ball in die Maschen. Zum Pech der Gelb-Schwarzen gelang es obschon vieler Abschlüsse nicht mehr die Führung auszubauen. Der Sturmlauf der Stiere fand ein jähes Ende mit einer 2-Minuten-Strafe. Die Box hielt jedoch vorbildlich stand und lies keinen einzigen Torschuss zu. In der Schlussphase des Drittels musste Floorball Uri noch zwei unnötige Treffer hinnehmen. Somit ging man erneut mit einem Rückstand in die Pause. 

Unpräzise im Abschluss

Mit viel Power kamen die Stiere aus der Kabine und zeigten brillantes Unihockey. Sie dominierten die Partie und schnürten die Lions in ihrer eigenen Hälfte ein. Oftmals war man sehr nahe am Ausgleich, doch Schluss Ends fehlte meist die Präzision beim Abschluss oder auch das nötige Glück bei den abgelenkten Bällen. Die Heimmannschaft kam nur sehr selten noch zum Angreifen. In der 50. Minute führe jedoch erneut ein schneller Konter zum nächsten Tor der Red Lions. Auch mit einem Time Out und mit einer sechsten Spielerfrau gelang es den Urnerinnen nicht mehr die Partie zu drehen. Obwohl man sich dem Gegner geschlagen geben musste, war der Trainerstaff sehr zufrieden mit dem Auftritt. Nach dem aus des Cupabenteuers liegt der Fokus nun komplett beim Meisterschaftsstart.

Für Uri spielten: Fabienne Bürgler(T), Anna-Lena Arnold (T), Lucie Ming, Laura Müller, Svenja Schuler, Sabrina Rüttimann, Patricia Bitterli, Jasmin Gnos, Linda Rogenmoser, Anja Loretz, Luzia Kessler, Lena Meier, Lara Gnos, Chantal Burch, Corina Sutter, Julia Schelbert, Mia Saari, Katarina Peterkova, Adriana Wey.