27. September 2020
NLB Damen (Meisterschaft)
4:2
Floorball Uri Aergera Giffers

Noch vom ersten Sieg in der Meisterschaft beflügelt, starten die «Tell’s Töchter» mit viel Druck in das neue Spiel. Obwohl das Heimteam enormes Pressing nach vorne ausüben kann, gelingt Aergera Giffers das erste Tor der Partie. Das 0:1 fällt in der 15 Spielminute nach einem unnötigen Fehler in der Abwehr. Keine drei Minuten später zeigt die Heimmannschaft ihren Siegeswillen. Laura Müller befindet sich ohne Gegenspielerin auf der Höhe der Mittellinie, wird von Laura Kulla angespielt und zwickt den Ball mittels eines wuchtigen Weitschusses ins Netz. Trotz mehreren gefährlichen Angriffen geht die Partie mit einem 1:1 Spielstand in die erste Pause.

Spielentscheidendes zweites Drittel

Mit neuer Kampfbereitschaft und Wille treten die Spielerinnen zurück aufs Feld. Die Botschaft der Trainer in der Pause war klar: Ein Sieg muss her. Bereits nach den ersten Sekunden können die Fans im prallgefüllten Feldli die Energie ihres Fanionteams spüren. Nach schnellem Zusammenspiel vom ganzen Block bedient Jasmin Gnos in der 28 Minute Svenja Schuler mit einem herrlichen Pass quer übers Feld. Diese kann den Ball ohne weitere Probleme an der Torhüterin vorbeischieben und erzielt die 2:1 Führung für Floorball Uri. Nur knappe acht Minuten später der nächste entscheidende Angriff der «Gelb-Schwarzen». Carmen Reding kann sich mit einer schwungvollen Drehung behaupten und gibt den Ball weiter an Miia Saari. Diese kann sich mittels schneller Schritte der sprachlosen Verteidigung davonstehlen und allein aufs Tor sprinten. Mit Nerven aus Stahl versenkt sie den Ball im Lattenkreuz. Keine Chance für die Torhüterin, das intensive Training der Urnerinnen macht sich bemerkbar. Dank Topleistung von Torhüterin Anna-Lena-Arnold überstehen sie jegliche Konterangriffe und können mit einer 3:1 Führung in die letzte Pause gehen.

Kein Durchkommen für Aergera Giffers

Immer noch viel Druck ausübend starten die «Tell’s-Töchter» ins letzte Drittel. Angetrieben von den Gesängen der Heim Fans erhöhen sie den Vorsprung auf 4:1 in der 54 Spielminute. Dem konstanten Druck der Damen konnte die machtlose Verteidigung der Giffers nicht standhalten. Mithilfe starken Pressings des Teams kommt Alessia Magagnino, welche zur besten Spielerin des Spieles ausgezeichnet wurde, zum Ball. Diese kann Anja Loretz mit einer herrlichen Vorlage bedienen, welche sie nur noch einzulochen braucht. Man könnte meinen der Gegner wäre gebrochen und die Partie gelaufen. Jedoch nimmt sich Aergera Griffers sechs Minuten vor Ende der Partie ein Timeout, in der Hoffnung noch etwas bewirken zu können. In der 59 Minute gelingt dann dem Auswärtsteam doch noch ein Treffer, als die Torhüterin für eine sechste Feldspielerin aufgegeben wurde. Jedoch scheiterten alle anderen Versuche erfolgslos an der stark spielenden Torhüterin. Die Partie endet mit einem verdienten 4:2 Sieg des Damen I Team des Floorball Uri.

Für Uri spielten: Anna-Lena Arnold, Nadine Hofstetter, Jennifer Bissig, Svenja Schuler, Miia Saari, Beatrice Rickli, Melanie Gnos, Jasmin Gnos, Monika Gisler, Laura Müller, Anja Loretz, Barengo Alina, Ming Lucie, Bitterli Patricia, Reding Carmen, Alessia Magagnino, Naomi Muheim, Luana Schmid, Laura Kulla, Nicole Stutz

Abwesend: Lea Bissig (verletzt); Luzia Kessler (verletzt); Nathalie Gärtner (verletzt); Nadine Arnold (abwesend); Erja Seeholzer (abwesend)

Trainer/Betreuer: Andreas Aschwanden / Roman Imhof / Florian Achermann