02. October 2021
NLB Damen (Meisterschaft)
2:5
Floorball Uri Hot Chilis R.R.

Niederlage vor dem heimischen Publikum
Im vierten Spiel der Saison musste sich das NLB-Team von Floorball Uri mit einer 2:5 Heimniederlage gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf geschlagen geben.

Bereits vor dem Spiel war sich das Team aus Uri der Herkulesaufgabe bewusst, welches es sich an diesem Wochenende stellen musste. Nicht ein hartnäckiger Gegner, sondern gleich zwei starke Teams warteten auf die Urner Spielerinnen, weshalb eine schlaue Einteilung der Kräfte von Nöten war. Wie auch in den letzten Partien starteten die «Tells-Töchter» mit viel Schwung ins Spiel. Es konnten wiederum viele hochkarätige Chancen herausgespielt werden, die nicht genutzt wurden. So mussten die Spielerinnen mit einem 0:1 Rückstand in die Pause gehen, gelang es den «Hot-Chilis» in der 8. Minute ein Treffer für sich zu verbuchen.

Trotz frühem Ausgleich mehrheitlich im Rückstand
Das Damen I von Floorball Uri konnte im zweiten Drittel einen fulminanten Start vorweisen. Denn es gelang der Topscorerin und Bestplayer Adriana Wey nach nur 12 Sekunden einen Ausgleichstreffer zu erzielen. Die gegnerische Defensive war mental noch immer in der Pause und konnte nicht schnell genug reagieren. Doch der Gegentreffer schien den «Chilis» mehr zu nützen als den Urnerinnen, so wurden diese wach gerüttelt und erzielten innert einer Minute gleich zwei Tore. Nachdem sich Floorball Uri in der 26. Minute einen weiteren Treffer einfing, trat Spielerin Miia Saari in den Mittelpunkt. Angespielt durch Adriana Wey umlief sie im Alleingang die Verteidigung und platzierte den Ball gekonnt ins linke Eck zum 2:4.

Im letzten Drittel zeigte sich den rund 200 Zuschauern leider keine Aufholjagdt mehr. Den Zürcherinnen gelang in der 43. Minute noch ein finaler Treffer zum 2:5. Trotz gutem Kampfgeist gelang es dem Heimteam im Feldli nicht mehr das Spiel zu wenden. Es scheiterte einmal mehr an der Chancenauswertung wie bereits an den Partien gegen Giffers und St. Gallen.

Fazit Trainer / Ausblick
Obwohl die Resultate aktuell eine andere Sprache sprechen, läuft vieles gut. Aktuell macht der Mannschaft die schwache Chancenverwertung das Leben äusserst schwer. Die Mannschaft freut sich auf das zweite Spiel an diesem Wochenende und ist überzeugt, dass sie ihre Fehler verbessern kann.

Für Uri spielten: Hofstetter Nadine (T), Anna-Lena Arnold (T), Alina Barengo, Jasmin Gnos, Melanie Gnos, Carmen Reding, Miia Saari (1), Nathalie Gärtner, Adriana Wey (1), Erja Seeholzer, Lucie Ming, Laura Müller, Anja Loretz, Alessia Magagnino, Svenja Schuler, Nicole Stutz, Julia Schelbert, Luana Schmid, Luzia Kessler
Betreuer/Trainer: Achermann Florian; Roman Imhof; Beat Müller; Roger Metry