09. Januar 2022
NLB Damen (Meisterschaft)
4:3
6' C. Reding, 17' S. Schuler, 17' A. Wey
UC Yverdon Floorball Uri

Knappe Niederlange nach Verlängerung Zweite Niederlage in der Verlängerung in Folge für das NLB Team von Floorball Uri. Als zweitletzte ging es am Sonntag in die Partie gegen den Tabellennachbarn UC Yverdon, mit welchen man um den achten Tabellenrang ringt. Diesen Druck merkte man beiden Mannschaften an und so legten beide von Anfang an alles in die Waagschale. Dieser Mut machte sich bezahlt für Yverdon und so musste Anna-Lena Arnold im Tor der Urnerinnen bereits nach drei Minuten zum ersten Mal den Ball aus dem eigenen Netz holen. Davon angespornt waren es nun aber die Damen vom Floorball Uri, die zeigten was sie konnten. So glich Carmen Reeding bereits zwei Minuten später aus, nachdem Patricia Bitterli sie mit einem mustergültigen Pass bediente. So ging es weiter und die nächste Chance, die genutzt werden konnte, mündete in einem Tor von Svenja Schuler. Sie konnte dabei eine Vorlage von Luzia Kessler direkt verwerten und liess mit ihrem präzisen Schuss der Torhüterin keine Chance. Als ob dies nicht genug gewesen wäre, konnte bereits 11 Sekunden später Adriana Wey die Führung auf drei zu eins erhöhen. Sie konnte dabei von einem hervorragenden Anspiel von Mia Saari im Slot bedient und musste nur noch einschieben. Die Reaktion auf den frühen Rückstand war vortrefflich. Mit der Führung im Rücken suchten die Urnerinnen im zweiten Drittel weiter die Offensive. Das funktionierte gut und man konnte ein grosses Chancenplus vorweisen. Unglücklicherweise blieben die Abschlussmöglichkeiten jedoch ungenutzt. Zudem erlaubte man sich einen Fehler und dieser wurde prompt zum Anschlusstreffer genutzt. Enttäuschend dabei war, dass man die Partie eigentlich vollkommen im Griff hatte. Das dritte Drittel verlief ähnlich wie das zweite. Es gab auf beiden Seiten hingegen weniger Chancen und es wurde viel Gewicht auf die Defensive gelegt. Die Tell’s Töchtern präsentierten hierbei sehr solide und strukturierte Abwehrarbeit. Dennoch gelang es Yverdon mit sechs Feldspielerinnen kurz vor Spielende auszugleichen und eine Verlängerung zu erzwingen. In dieser konnte das Heimteam die erste Konter-Chance nutzen und somit einen Sieg einfahren. Fazit Trainer / Ausblick Floorball Uri spielte über grosse Teile besser als die Waadtländerinnen und stand defensiv sehr solide. Die Niederlage ist insbesondere auf die mangelnde Kaltblütigkeit im Abschluss zurückzuführen. Viele Chancen wurden nicht genutzt, womit der Sieg leichtfertig vergeben wurde. Als nächstes trifft man am Freitag, 14. Januar 2022 zuhause im Feldi auf den 7 platzierten Unihockey Basel Regio.

Für Floorball Uri spielten: Anna-Lena Arnold (Tor), Alina Barengo, Carmen Reding, Miia Saari, Adriana Wey, Lucie Ming, Laura Müller, Svenja Schuler, Alessia Magagnino, Melanie Gnos, Erja Seeholzer, Luzia Kessler, Patricia Bitterli, Lara Gnos

Betreuer: Beat Müller, Florian Achermann und Roger Metry