17. September 2022
NLB Damen (Meisterschaft)
5:2
16' Ming, 22' Wey,
UH Lejon Zäziwil Floorball Uri

Zuschauerzahl: 50

Damen NLB kehren ohne Punkte aus dem Emmental heim
Im ersten Auswärtsspiel der Saison musste sich das NLB-Team von Floorball Uri mit einer 5:2 Niederlage gegen UH Lejon Zäziwil geschlagen geben.


Nach der Niederlage der letzten Woche waren die Urnerinnen scharf auf einen Sieg, wollte man von Anfang an wichtige Punkte sichern. Beide Mannschaften starteten ausgeglichen in die zweite Spielrunde. Mithilfe von offensiven Akzenten versuchten beide Teams von Anfang an Druck auszuüben und eine frühe Führung zu erzielen, um die Gegnerinnen aus dem Konzept zu bringen. Den Emmentalerinnen gelang in der dritten Spielminute durch eine schnelle Kontervariante die 1:0 Führung. Die «Tells-Töchter» liessen sich jedoch von diesem frühen Gegentreffer nicht beirren und drückten weiter auf den Ausgleich. In der 15. Minute konnte sich schliesslich das Team aus Uri belohnen und die Partie wieder ins Gleichgewicht stellen. Adriana Wey setzte sich geschickt von ihrer Deckung frei und spielte Lucie Ming an. Dieser bot sich nach einer schnellen Wendung eine Möglichkeit zum Weitschuss an. Ohne mit den Wimpern zu zucken wusste sie die einmalige Gelegenheit auszunutzen und versank den Ball mit einem Kracher im Netz.


Führung kann nicht verteidigt werden
Mit viel Elan und Torhunger starteten die beiden Mannschaften ins zweite Drittel. So kommt es, dass nach nicht einmal zwei Minuten Bestplayer Adriana Wey die Fankurve bereits wieder in Rage versetzen konnte. Nach gutem Forechecking konnte sie den Ball zur Führung einschieben. Der Jubel hielt jedoch nicht lange an. Unordnung in der Defensive sowie vermehrt liegen gelassene Topchancen ermöglichte den Gegnerinnen freies Spiel. Ende des Drittels lagen die «Stiere» trotz anfänglicher Führung mit 4:2 hinten. Im letzten Drittel konnte Floorball Uri weiterhin offensive Akzente setzen. Der Versuch das Spiel doch noch zu drehen war vorhanden, kämpften die Spielerinnen um jeden Ball. Unglücklicherweise gelang es der Mannschaft bis zum Abpfiff nicht mehr einen weiteren Treffer für sich zu verbuchen. Schlimmer noch, UH Lejon Zäziwil wusste das Offensivspiel auszunutzen und erhöhte auf 5:2.


Fazit und Ausblick
Das Boxplay konnte im Vergleich zum letzten Spiel verbessert werden und Zäziswil kam zu keinen gefährlichen Chancen in Überzahlsituationen. Weiterhin gilt es an der mangelnden Abschlussqualität zu arbeiten sowie die Chancen besser auszuwerten. Im Letzten Drittel fehlte den Spielerinnen die benötigte Lockerheit und man verlor sich in komplizierten Einzelaktionen. Kommenden Samstagabend bestreiten die Damen NLB in der Energie Uri Arena gegen Yverdon ihr zweites Heimspiel. Ziel ist es den ersten Sieg der Saison sowie auch den ersten Sieg in der Heimarena zu erzielen.

Für Uri spielten: Fabienne Bürgler (T), Anna-Lena Arnold (T), Jasmin Gnos, Laura Müller, Luzia Kessler, Nathalie Gärtner, Lucie Ming (1), Lena Meier, Adriana Wey (1), Svenja Schuler, Patricia Bitterli, Corina Sutter, Anja Loretz, Miia Saari, Sabrina Rüttimann-Bösch, Chantal Burch, Jana von Rotz, Lara Gnos, Livia Föhn, Katerina Peterkova